Aufnahme des Wirkstoffs Warfarin in Anhang I der Biozidrichtlinie

Im Amtsblatt der EU wurde die Richtlinie 2010/11/EU zur Änderung der Richtlinie 98/8/EG (Biozidrichtlinie) zwecks Aufnahme des Wirkstoffs Warfarinnatrium in Anhang I veröffentlicht. Wesentliche Inhalte sind:

  • Der Wirkstoff Warfarin (CAS-Nr. 81-81-2) wird hinsichtlich der Produktart 14 (Rodentizide) in Anhang I der Biozidrichtlinie aufgenommen. Als Zeitpunkt der Aufnahme ist der 01.02.2011 festgelegt.
  • Zukünftig dürfen entsprechende Biozid-Produkte nur noch vermarktet werden, wenn sie von einer zuständigen Behörde zugelassen sind.
  • Die Zulassung ist mit folgenden Bedingung verbunden:
    • Die nominale Konzentration des Wirkstoffs darf 790 mg/kg nicht übersteigen und nur gebrauchsfertige Produkte dürfen zugelassen werden.
    • Produkte müssen eine aversive Substanz und gegebenenfalls einen Farbstoff enthalten.
    • Sowohl die Primär- als auch die Sekundärexposition von Menschen, Nichtziel-Tieren und Umwelt sind durch Planung und Anwendung aller geeigneten und verfügbaren Maßnahmen zur Risikominderung zu minimieren. Hierzu gehören insbesondere die Beschränkung auf die Anwendung durch berufsmäßige Verwender, die Festlegung einer Packungshöchstgröße und die Verpflichtung zur Verwendung manipulationssicherer und befestigbarer Köderboxen.
  • Die Aufnahme ist auf 5 Jahre befristet.

 
Die Bestimmungen müssen bis zum 31.01.2011 in nationales Recht umgesetzt werden und sind ab dem 01.02.2012 anzuwenden.

RL 2010/11/EU (Aufnahme von Warfarin in Anhang I der Richtlinie 98/8/EG)


10.02.2010
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×