Änderung der Richtlinie zur Beschränkung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten

Im Amtsblatt der EU wurde ein Beschluss zur Änderung des Anhangs zur Richtlinie 2002/95/EG über Elektro- und Elektronikgeräte (RoHS) veröffentlicht. Wesentliche Inhalte sind:

  • Von der Anforderung, dass ab dem 1. Juli 2006 neu in Verkehr gebrachte Elektro- und Elektronikgeräte u. a. kein Blei enthalten dürfen, werden PZT-basierte dielektrische Keramikwerkstoffe für Kondensatoren,
    die Teil integrierter Schaltkreise oder diskreter Halbleiter sind, ausgenommen.
  • Von der Anforderung, dass ab dem 1. Juli 2006 neu in Verkehr gebrachte Elektro- und Elektronikgeräte u. a. kein Cadmium enthalten dürfen, werden Fotowiderstände für analoge Optokoppler in professionellen
    Audioanlagen bis zum 31.12.2013 ausgenommen.

 
Beschluss 2011/534/EG (Änderung des Anhangs der RL 2002/95/EG)


10.09.2011
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×