Änderung des Anhang XIII der REACH-Verordnung

Im Amtsblatt der EU wurde die Verordnung (EU) Nr. 253/2011 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) hinsichtlich Anhang XIII veröffentlicht. Wesentliche Inhalte sind:

  • Die Kriterien für die Identifizierung persistenter, bioakkumulierbarer und toxischer (PBT-)Stoffe sowie sehr persistenter und sehr bioakkumulierbarer Stoffe (vPvB-)Stoffe werden neu gefasst.
  • Bei der Identifizierung von PBT- und vPvB-Stoffen ist das Verfahren der Beweiskraftermittlung anzuwenden.
  • In Fällen, in denen die verfügbaren Daten keine definitive Schlussfolgerung zu den PBT- oder vPvB-Eigenschaften erlauben, sind die verfügbaren relevanten Informationen für das Screening in Bezug auf P-, B- oder T-Eigenschaften zu verwenden. Nur wenn das Screening auf eine mögliche P-, B- oder T-Eigenschaft oder eine vP- oder vB-Eigenschaft hindeutet, sind zusätzliche Informationen zu erstellen oder ergänzende Versuche vorzuschlagen.
  • Die PBT-/vPvB-Eigenschaften relevanter Bestandteile und relevanter Umwandlungs- und/oder Abbauprodukte sind ebenfalls zu berücksichtigen.
  • Die geänderten Kriterien können ab dem 19.03.2011 angewendet werden.
  • Registrierungen, die nicht mit den geänderten Kriterien in Einklang stehen, sind bis spätestens 19.03.2013 zu aktualisieren. Diese Aktualisierung ist gebührenfrei.

 
Die Verordnung tritt am 19.03.2011 in Kraft und gilt unmittelbar (keine Umsetzung in nationales Recht erforderlich).

Verordnung (EU) Nr. 253/2011


16.03.2011
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×