Aufnahme des Wirkstoffs Lambda-Cyhalothrin in Anhang I der Biozidrichtlinie

Im Amtsblatt der EU wurde die Richtlinie 2011/80/EU zur Änderung der Richtlinie 98/8/EG (Biozidrichtlinie) zwecks Aufnahme des Wirkstoffs Lambda-Cyhalothrin in Anhang I veröffentlicht. Wesentliche Inhalte sind:

  • Der Wirkstoff Lambda-Cyhalothrin (CAS-Nr. 91465-08-6) wird hinsichtlich der Produktart 18 (Insektizide, Akarizide und Produkte gegen andere Arthropoden) in Anhang I der Biozidrichtlinie aufgenommen. Als Zeitpunkt der Aufnahme ist der 01.10.2013 festgelegt.
  • Zukünftig dürfen entsprechende Biozid-Produkte nur noch vermarktet werden, wenn sie von einer zuständigen Behörde zugelassen sind.
  • Die Zulassung ist mit folgenden Bedingung verbunden:
    • Produkte, die so angewendet werden, dass Einleitungen in eine Kläranlage nicht zu verhindern sind, dürfen nur zugelassen werden, wenn anhand von Daten nachgewiesen wird, dass das Produkt — erforderlichenfalls durch Anwendung geeigneter Risikominderungsmaßnahmen — die Anforderungen von Artikel 5 und Anhang VI der Biozidrichtlinie erfüllt.
    • Produkte, die so angewendet werden, dass Einleitungen in eine Kläranlage nicht zu verhindern sind, dürfen nur zugelassen werden, wenn anhand von Daten nachgewiesen wird, dass das Produkt — erforderlichenfalls durch Anwendung geeigneter Risikominderungsmaßnahmen — die Anforderungen von Artikel 5 und Anhang VI erfüllt.
    • Bei Lambda-Cyhalothrin enthaltenden Produkten, bei denen Rückstände in Lebens- oder Futtermitteln auftreten können, prüfen die Mitgliedstaaten, ob es notwendig ist, neue Rückstandshöchstmengen (maximum residue levels — MRL) festzusetzen oder bestehende zu ändern, und sie treffen geeignete Risikominderungsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass die geltenden MRL nicht überschritten werden.
  • Die Aufnahme ist auf 10 Jahre befristet.

 
Die Bestimmungen müssen bis zum 30.09.2012 in nationales Recht umgesetzt werden und sind ab dem 01.10.2013 anzuwenden.

RL 2011/80/EU (Aufnahme von Lambda-Cyhalothrin in Anhang I der Richtlinie 98/8/EG)


21.09.2011
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×