Leistungsmerkmale

  • getrennte Verwaltung von Rohstoffen und Produkten
  • Einstufung anhand von Stoff- und Produkteigenschaften (Flammpunkt, Viskosität, pH-Wert, Toxizitätsdaten usw.)
  • Einbeziehung von Informationen, die sich aus praktischen Erfahrungen, besonderen Wechselwirkungen und Übertragungsgrundsätzen (Bridging) ergeben
  • Handling von Nachweisen zur CMR-Einstufung bei komplexen Kohlen- und Mineralölderivaten
  • Berücksichtigung von stoffspezifischen Konzentrationsgrenzwerten des Herstellers
  • automatisierte Auswahl sinnvoller P-Sätze aus der Menge aller P-Sätze (wahlweise auch mit dem P-Satz-Auswahlverfahren der ECHA-Leitlinien zur CLP-Verordnung)
  • Sonderkennzeichnungen gemäß Anhang II CLP-Verordnung und Anhang XVII REACH-Verordnung
  • Anwendung der Kennzeichnungserleichterung für Kleinmengen
  • Verbote und Beschränkungen gemäß Anhang XVII der REACH-Verordnung sowie gemäß Anhang I der POP-Verordnung
  • SVHC-Ausgaben (Informationen der REACH-Kandidatenliste und der Zulassungsliste gemäß Anhang XIV REACH)
  • optionale Anwendung von Vorschriften, deren spätester Anwendungstermin noch nicht abgelaufen ist
  • Umsetzung der gesonderten Vorschriften für Biozid-Produkte und behandelte Waren, insbesondere Berücksichtigung der Biozid-Review-Verordnung, der Unionsliste der genehmigten Wirkstoffe sowie der Entscheidungen zur Nichtgenehmigung von Wirkstoffen
  • Berücksichtigung der spezifischen Bestimmungen für Aerosolprodukte
  • WGK-Einstufungen der in der UBA-Datenbank RIGOLETTO gelisteten Stoffe (WGK-Katalog)
  • Ermittlung der WGK von Stoffen und Gemischen anhand von Bewertungs- und Vorsorgepunkten
  • Ermittlung der WGK für Gemische durch Anwendung der Mischungsregel
  • Unterstützung bei der Einstufung von Stoffen und Gemischen als nicht wassergefährdend (nwg) oder als allgemein wassergefährdend (awg)
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×